Neue psychoaktive Substanzen

Neue psychoaktive Substanzen (NPS) können als „neu” bezeichnet werden, weil sie neu entwickelte chemische oder organische Verbindungen sind. Sie werden oft in illegalen Labors hergestellt. Diese neuen Drogen werden zunächst nicht durch nationale oder internationale Gesetze kontrolliert. Allerdings können diese „neuen” Substanzen auch Drogen sein, die es bereits gibt, die aber neu „entdeckt” wurden und neu für den illegalen Drogenmarkt zugänglich gemacht werden. Oder aber sie werden auf neue Art und Weise konsumiert: Manche Drogen, die in Arzneimitteln genutzt wurden, werden heutzutage (auch) in Freizeitsettings konsumiert. Neue psychoaktive Substanzen sind oft synthetisch, können aber auch aus pflanzlichen Stoffen hergestellt werden. Sie werden oft auch „legal highs” (was nicht immer stimmt!), „Designerdrogen” oder auch „research chemicals” genannt.

Neue psychoaktive Substanzen werden meistens entwickelt, um eine kontrollierte Substanz, die es bereits gibt, zu imitieren. Sie sollen die Wirkung der ursprünglichen Droge imitieren. Gleichzeitig soll vermieden werden, dass sie als illegale Substanz eingestuft bzw. in den Standard-Drogentests nachgewiesen werden können.

Die Sicherheit dieser Substanzen wurde weder an Tieren noch an Menschen getestet. Aus diesem Grund weiß man wenig über die Wirkung, die Dosierung und die Folgen des Konsums der meisten dieser Drogen. Konsumiert man diese Drogen, kann dies unerwartete und gefährliche Nebenwirkungen haben. Es lohnt sich immer, besonders vorsichtig mit diesen neuen Drogen zu sein.
Es gibt Hunderte von unterschiedlichen Drogen, die NPS genannt werden und fast jede Woche werden neue Drogen entwickelt. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, diese Drogen in Gruppen einzuteilen. Eine dieser Möglichkeiten ist das „Drugs Wheel” (Drogenrad), das von der britischen Vereinigung DrugWatch auf Grundlage der britischen Gesetzgebung entwickelt wurde.  Für diese Website nutzen wir einen ähnlichen Ansatz:

Überblick über die unterschiedlichen Gruppen neuer psychoaktiver Substanzen